Working the land

Wald und Garten

Im Folgenden finden Sie hilfreiche Tipps, Ratschläge und Anregungen, um das Beste aus Ihrer Arbeit in Wald und Garten zu machen. Hier finden Sie außerdem nützliche Hinweise für den Kauf oder die Wartung eines Jonsered Produkts.

GT52F

Einkaufsführer: Gartentraktoren

Bevor Sie einen Gartentraktor kaufen, überlegen Sie zuerst, welche Anforderungen Sie an das Gerät haben. Folgende 7-Punkte-Anleitung hilft Ihnen, das richtige Gerät für Ihre Tätigkeiten auszuwählen.

Die Wahl des richtigen Gartentraktors hängt zum einen von Ihrer Rasengröße ab, zum anderen wie viel Arbeit Sie in Hinblick auf Fahren, Aufsammeln von Mähgut etc. selbst erledigen wollen oder wie viel Sie davon dem Mäher überlassen möchten.

7 Tipps vor dem Kauf eines Gartentraktors

1. Kaufen Sie keinen zu kleinen Traktor. Eine leistungsstarke Maschine wird bessere Arbeit leisten.

2. Ein guter Gartentraktor kann ebenfalls beim Einsammeln von Herbstlaub oder den Abfällen von Hecken und Sträuchern helfen.

3. Kann Ihr Händler den Traktor warten? Hat er Ersatz- und Zubehörteile?

4. Ist der Traktor einfach zu pflegen? Gibt es ein gutes Benutzerhandbuch?

5. Kann der Händler den Traktor vorführen? Kann er Ihnen nützliche Arbeitsanweisungen geben?

6. Bevor Sie die Entscheidung treffen, fragen Sie immer, ob Sie eine Probefahrt mit dem Traktor machen dürfen.

7. Läuft der Traktor mit bleifreiem Benzin?

Mehr erfahren >
FR 2318

Einkaufsführer: Aufsitzmäher

Bevor Sie einen Aufsitzmäher kaufen, überlegen Sie zuerst, welche Anforderungen Sie an das Gerät haben. Folgende 7-Punkte-Anleitung hilft Ihnen, das richtige Gerät für Ihre Tätigkeiten auszuwählen.

Die Wahl des richtigen Aufsitzmähers hängt zum einen von Ihrer Rasengröße ab, zum anderen wie viel Arbeit Sie in Hinblick auf Fahren, Aufsammeln von Mähgut etc. selbst erledigen wollen oder wie viel Sie davon dem Mäher überlassen möchten.

Wenn Sie eine große Rasenfläche haben und sich für einen Aufsitzmäher mit Zubehör entscheiden, dann können Sie außerdem auch Zeit und Aufwand beim Beseitigen von Laub und Räumen von Schnee sparen. Ihr Jonsered Händler wird Ihnen gern weitere Tipps geben, wie Sie den richtigen Rasenmäher für Ihre Bedürfnisse auswählen.

7 Tipps vor dem Kauf eines Aufsitzmähers

1. Kaufen Sie keinen Aufsitzmäher, der zu klein ist. Eine leistungsstarke Maschine wird bessere Arbeit leisten.

2. Ein guter Aufsitzmäher mit Sammelfunktion kann ebenfalls beim Einsammeln von Herbstlaub oder Hecken- und Strauchabfällen helfen.

3. Kann Ihr Händler den Rasenmäher warten? Hat er Ersatz- und Zubehörteile?

4. Ist der Rasenmäher einfach zu pflegen? Gibt es ein gutes Benutzerhandbuch?

5. Läuft der Rasenmäher mit bleifreiem Benzin?

6. Kann Ihr Händler den Rasenmäher vorführen? Kann er Ihnen nützliche Arbeitsanweisungen geben?

7. Bevor Sie die Entscheidung treffen, fragen Sie immer, ob Sie eine Probefahrt mit dem Aufsitzmäher machen dürfen.

Mehr erfahren >

Sicherheitsmerkmale von Motorsägen

Es gibt eine Reihe von Sicherheitsaspekten, die zu berücksichtigen sind, wenn Sie eine Motorsäge benutzen. Folgende Übersicht zeigt die Sicherheitsmerkmale von Jonsered Motorsägen.
1. Kettenbremse

Die größte Gefahr beim Arbeiten mit einer Motorsäge besteht darin, dass die Säge zurückschlagen kann. Ein Rückschlag kann auftreten, wenn etwas den oberen Quadranten der Schiene berührt oder wenn Sie versuchen, mit demselben Quadranten (dem „Rückschlagbereich“) zu schneiden. Die Schienenspitze wird dann versuchen, nach oben zu gelangen und die Säge wird durch die Kraft der rotierenden Kette nach hinten geworfen.

Stellen Sie immer sicher, dass die Schienenspitze mit nichts in Kontakt kommt. Versuchen Sie außerdem niemals, mit dem Rückschlagbereich der Schiene zu schneiden.

Vor diesem Sicherheitsaspekt ist die Kettenbremse ein wichtiger Bestandteil der Motorsäge. Wenn einmal aktiviert, kann sie die Kette im Falle eines Rückschlags im Bruchteil einer Sekunde anhalten. Die Kettenbremse aller Sägen von Jonsered kann auf zwei Arten ausgelöst werden: entweder durch die Bewegung der Säge während des Rückschlags oder wenn das Handgelenk Ihrer linken Hand auf den Rückschlagschutz trifft.

2. Kettenfänger

Wenn die Kette der Säge nicht ordnungsgemäß gewartet wird, kann sie abspringen oder reißen. Der Kettenfänger dient zum Schutz des Bedieners, indem die Kette daran gehindert wird, nach hinten zu fliegen.

3. Schutz für die rechte Hand

Schützt Ihre Finger, wenn die Kette abspringt oder reißt.

4. Gashebelsperre

Verhindert eine unbeabsichtigte Betätigung des Gashebels. Aus weiteren Sicherheitsgründen müssen Sie die Gashebelsperre aktivieren, um den Gashebel zu betätigen.

5. Halteknopf

Einfach zu erreichen, damit Sie den Motor schnell abstellen können.

Mehr erfahren >
Cutting, US, 1min 26sec

Wie man einen Stamm mit einer Motorsäge durchschneidet

Denken Sie voraus, bevor Sie anfangen zu schneiden, insbesondere wenn es ein großer Stamm ist. Wo wird das nächste Stück hinfallen, wenn Sie es schneiden? Und was passiert mit dem Rest des Baumes, wenn Sie ein großes, schweres Stück abschneiden?

Beginnen Sie damit, dass Sie den vorderen Handgriff mit dem linken Daumen greifen und Vollgas geben, bevor Sie mit dem Schneiden beginnen. Stehen Sie diagonal hinter der Säge, während Sie arbeiten und nicht direkt dahinter.

An zwei Enden aufliegende Stämme

Wenn Sie versuchen, den Stamm von oben zu schneiden, wenn er an beiden Enden aufliegt, dann wird sich der Schnitt schließen und die Säge festhalten. Aus diesem Grunde müssen Sie den Stamm immer von unten schneiden. Machen Sie zunächst einen flachen Schnitt im oberen Teil, um zu verhindern, dass sich der Stamm spaltet.

Wenn das Ende des Stammes freiliegend ist

Wenn das Ende des Stammes, den Sie durchschneiden wollen, in der Luft hängt, müssen Sie ihn von oben schneiden, damit die Säge nicht eingeklemmt wird. Machen Sie aber zunächst einen flachen Schnitt im oberen Teil, um zu verhindern, dass sich der Stamm spaltet.

Wenn sich die Säge im Schnitt verfangen hat

Manchmal lässt sich nur schwer beurteilen, wie ein Baumstamm liegt. Wenn sich die Säge verfängt, dürfen Sie niemals versuchen, die Säge bei laufendem Motor freizuschütteln. Sie könnten sich verletzen und der Säge Schäden zufügen. Stattdessen schalten Sie den Motor aus und hebeln den Schnitt auf, um die Säge zu befreien. Arbeiten Sie ruhig und mit System.

Mehr erfahren >
Maintenance, US, 2min 59sec

Wartung und Pflege der Motorsäge

Die Motorsägen von Jonsered sind gebaut, um schwierige Herausforderungen zu überstehen, müssen aber pfleglich behandelt werden, damit sie sicher und effizient arbeiten. Hier sind ein paar einfache Tipps.

Sie können die meisten Wartungsarbeiten selbst mithilfe der Bedienungsanleitung durchführen. Ihr Jonsered Händler verfügt über alle Ersatz- und Zubehörteile, die Sie benötigen und ist Ihnen auch gern behilflich, wenn es Zeit für eine Wartung ist.

Nach jeder Schicht

Überprüfen Sie die Kettenspannung und -schmierung. Halten Sie die Kette fest und ölen Sie sie gegebenenfalls mit Kettenöl ein. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, die Säge zu tanken, bevor Sie sie abends verstauen. Auf diese Weise wird sie immer startklar sein.

In regelmäßigen Abständen

Wenn der Luftfilter mit Sägespäne zu verstopfen beginnt, sollten Sie den Filter entfernen und ihn in ein wenig lauwarmem Wasser und einem milden Reinigungsmittel säubern. Wie oft Sie dies tun müssen, hängt davon ab, wie häufig Sie die Säge verwenden.

Das einzigartige Turboluftreinigungssystem von Jonsered entfernt die meisten Sägespänen aus der angesaugten Luft vor Erreichen des Luftfilters. Das bedeutet, dass Sie den Luftfilter bei einer Turbosäge von Jonsered nicht so oft wie bei den meisten anderen Motorsägen reinigen müssen.

Hin und wieder sollten Sie auch die Sägespänen und den Schmutz aus den Kühlrippen und dem Bremsband herausblasen.

Mehr erfahren >
Traditional felling, US, 4min 52sec

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Fällen mit einer Motorsäge

Planen Sie Ihre Baumfällung sorgfältig. Bäume müssen sicher und in die Richtung gefällt werden, in die sie fallen sollen. Es gilt, folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung unseres Experten zu beachten.

1. Planung und Vorbereitungen

Erst wenn Sie mit Ihrer Motorsäge vertraut sind, können Sie Ihren ersten Baum fällen. Um das Baumfällen so sicher und effizient wie möglich zu gestalten, ist es wichtig, die Fällung im Voraus zu planen und immer einen Schritt voraus zu denken. Arbeiten Sie nie alleine im Wald. Stellen Sie immer sicher, dass Sie jemanden bei sich haben. Das Handy dabei zu haben ist sinnvoll. Damit können Sie im Notfall schnell Hilfe rufen.

2. Wählen Sie die Fällrichtung

Sobald Sie einen Baum zum Fällen ausgewählt haben, entscheiden Sie, in welche Richtung er fallen soll. Beachten Sie Folgendes: Neigt sich der Baum in eine Richtung? Hängen die Äste hauptsächlich in eine Richtung? In welche Richtung bläst der Wind?

Am einfachsten ist es, den Baum so zu fällen, dass er in die Richtung fällt, in die er auch aufgrund der Steigung, des Überhangs und der Windrichtung auf natürliche Weise fallen würde. Das Baumfällen in eine andere Richtung erfordert eine spezielle Technik, mehr Aufwand und ist manchmal einfach nicht möglich.

Es ist von Vorteil, wenn Sie den Baum über einen Baumstamm, einen Stein oder einen Stumpf fällen können. Dies gewährleistet eine komfortable Arbeitshöhe zum Entasten und Querschneiden. Hinweis: Wenn sich andere Personen in der Nähe befinden, beträgt der Sicherheitsabstand mindestens zwei Baumlängen.

3. Entasten des unteren Baumstammes

Zunächst schneiden Sie alle niedrigen Äste ab, die im Weg stehen könnten. Aber denken Sie daran, dass Sie nie oberhalb der Schulterhöhe schneiden dürfen. Stehen Sie nicht direkt hinter der Säge. Nutzen Sie den Stamm zwischen sich und der Säge als Barriere.

4. Räumen Sie Ihren Arbeitsbereich und den Rückzugsweg

Räumen Sie den Boden unter dem Baum und ein paar Meter dahinter. Sie müssen in der Lage sein, einige Schritte zurückzutreten, falls das Wurzelende hochspringen sollte.

5. Einen Baum in die richtige Richtung fällen

Um einen Baum in die ausgewählte Richtung fallen zu lassen, sollten Sie eine Methode anwenden, die auch professionelle Holzfäller nutzen: gerichtetes Fällen.” Dies bedeutet, dass Sie eine Art Kerbe in den Stamm schneiden, die steuert, wie der Baum auf den Boden fällt.

Um diese Kerbe zu erzeugen, schneiden Sie zuerst ein keilförmiges Stück heraus, indem Sie einen „Kerbschnitt“ verwenden und zwar auf der gleichen Seite, in deren Richtung der Baum fallen soll. Als nächstes machen Sie einen „Fällschnitt“, indem Sie von der gegenüberliegenden Seite horizontal schneiden. Sie sollten jedoch nicht den gesamten Stamm durchschneiden, sondern eine Kerbe von ca. 3 cm hinterlassen. Diese Kerbe steuert die Fällrichtung.

6. Kerbschnitt

A. Stehen Sie mit den Füßen auseinander hinter dem Baum und lehnen Sie mit der linken Schulter gegen den Stamm, damit Sie sicher stehen. Richten Sie den oberen Teil des vorderen Handgriffs in Fällrichtung. Dies gibt Ihnen die richtige Richtung für den Kerbschnitt, da der Griff einer Säge von Jonsered im rechten Winkel zur Schiene steht.

B. Machen Sie zunächst den Kerbschnitt. Halten Sie den vorderen Handgriff mit dem linken Daumen fest, geben Sie Vollgas und bringen Sie die Säge in einem Winkel von ca. 60 Grad nach unten. Die Tiefe des Kerbschnitts entspricht 1/4 bis 1/5 des Stammdurchmessers. Beginnen Sie ausreichend weit oben am Stamm, damit Sie Platz für den unteren Kerbschnitt haben.

C. Bleiben Sie in der gleichen Position und nehmen Sie den unteren Kerbschnitt vor. Halten Sie Ihren Daumen um den vorderen Handgriff und geben Sie Vollgas (steuern Sie den Gashebel mit Ihrem rechten Daumen).

Bringen Sie die Säge in einem Winkel von etwa 30 Grad nach oben und stoppen Sie genau dort, wo sich der Sägeschnitt von oben befindet – weder zu weit noch zu kurz. Es ist sehr wichtig, dass sich beide Schnitte genau treffen, so dass die Kerbe den Baum bis zum Erreichen des Bodens lenkt.

Während Sie den unteren Schnitt machen, sollten Sie den Sägeschnitt von oben betrachten, um zu sehen, wann sich beide Schnitte treffen. Wenn Sie es richtig gemacht haben, sollten Sie einen perfekten Kerbschnitt mit einer 90-Grad-Öffnung haben.

7. Fällschnitt

Erster Tipp: Schalten Sie den Motor aus, und prüfen Sie jetzt den Kraftstoffstand. Es kann gefährlich werden, wenn einem der Kraftstoff mitten in einem Fällschnitt ausgeht.

A. Der Fällschnitt sollte auf gleicher Höhe sein wie die Spitze des Kerbschnitts oder etwas darüber. Vergessen Sie nicht, eine Kerbe mit einer gleichmäßigen Dicke von mindestens 3 cm zu hinterlassen.

B. Wenn der Stammdurchmesser kleiner als die Schienenlänge ist, machen Sie den Fällschnitt einfach direkt von hinten und in Fällrichtung.

C. Wenn nicht, sollten Sie zunächst die Säge von der Seite des Stammes her einführen und sich beim Schneiden rückwärts um den Baum herum bewegen.

D. Halten Sie die Füße fest auseinander, halten Sie Ihren linken Daumen um den Griff und geben Sie Vollgas, bevor Sie mit dem Schneiden beginnen.

E. Wenn der Fällschnitt etwa die Mitte erreicht hat, halten Sie die Säge an und setzen Sie eine Brechstange ein oder treiben Sie einen Keil in den Schnitt. Dies verhindert, dass der Baum rückwärts fällt oder die Säge eingeklemmt wird. Eine Brechstange erleichtert auch das Fällen eines Baumes. Beenden Sie dann den Fällschnitt, aber achten Sie darauf, dass Sie nicht in die Brechstange hineinsägen.

Hinweis: Wenn Sie ein Anfänger sind, empfehlen wir Ihnen, keine Bäume mit einem Durchmesser zu fällen, der größer ist als die Länge des Schwertes. Es ist einfacher und sicherer, den Baum mit einem einzigen Fällschnitt von der Rückseite des Baumes her zu fällen.

Mehr erfahren >
GC2126C, GC2128C

Einkaufsführer: Trimmer

Bevor Sie einen Trimmer kaufen, überlegen Sie zuerst, welche Anforderungen das Gerät erfüllen sollte. Folgende 10-Punkte-Anleitung hilft Ihnen, das richtige Gerät für Ihre Tätigkeiten auszuwählen.

Um das Beste aus Ihrem neuen Gerät herauszuholen, ist es wichtig, dass Sie das richtige Modell ausgewählt haben. Ihre Modellauswahl sollte vom gewünschten Arbeitseinsatz und der vorhandenen Vegetation abhängig gemacht werden. Wie oft benutzen Sie das Gerät und wie lange?

10 Tipps beim Trimmerkauf

1. Hat die Maschine ein angemessenes Vibrationsminderungssystem? Vibrationen führen zu schnellen Ermüdungen.

2. Kaufen Sie kein Gerät, das zu klein ist. Eine leistungsstarke Maschine wird bessere Arbeit leisten.

3. Ein Trimmer mit drehbarem Griff lässt sich leichter transportieren und aufbewahren.

4. Kann der Händler Ihre Maschinen warten? Hat er Ersatz- und Zubehörteile?

5. Lässt sich das Gerät einfach warten? Gibt es ein gutes Benutzerhandbuch?

6. Kann der Händler das Gerät vorführen?

7. Kann der Händler Sie mit der notwendigen Schutzausrüstung versorgen?

8. Gibt es eine gute Versorgung mit Zubehör und Ersatzteilen für das Gerät?

9. Bevor Sie die Entscheidung treffen, fragen Sie immer, ob Sie das Gerät ausprobieren dürfen.

10. Stellen Sie sicher, dass der Trimmerkopf und der Schutz geprüft und CE-zertifiziert sind, damit sie in Kombination verwendet werden können.

Zusätzlich zu den oben genannten Tipps, kann Ihr Jonsered Händler Ihnen weitere Ratschläge und Tipps geben. Mit dem umfangreichen Sortiment an Werkzeugen von Jonsered werden Sie auf jeden Fall ein Gerät finden, das Ihre Anforderungen perfekt erfüllt.

Mehr erfahren >
Handling, US, 3min 40sec

Der richtige Umgang mit der Motorsäge

Dank der Ratschläge unserer Experten verringern sich die Unfälle mit Motorsägen, egal ob Sie Profi oder ein unerfahrener Benutzer sind.

Montage von Schwert und Kette

1. Stellen Sie sicher, dass die Kettenbremse vor dem Starten nicht aktiviert ist.

2. Bringen Sie das Schwert in Position.

3. Überprüfen Sie die Rotationsrichtung der Kette und legen Sie sie um das Kettenantriebsrad und das Schwert. Stellen Sie sicher, dass die Kette über die gesamte Länge um Kettenrad und Schwert gelegt ist.

4. Spannen Sie die Kette, indem Sie am Schwert ziehen. Montieren Sie die Abdeckung der Kette wieder. Kontrollieren Sie, ob der Bolzen am Kettenspanner durch das Loch im Schwert passt. Ziehen Sie die Schienenmuttern teilweise fest.

5. Spannen Sie die Kette, indem Sie den Kettenspanner im Uhrzeigersinn drehen. Die Spannung ist korrekt, wenn die Kette nicht unterhalb des Schwertes durchhängt und Sie die Treibglieder nicht vollständig aus der Schwerternut herausheben können.

6. Ziehen Sie die Schwertmuttern fest. Versuchen Sie nun, die Kette mit der Hand um das Schwert zu ziehen. Sie muss gleichmäßig laufen. Wenn nicht, ist die Kette zu straff. Tragen Sie Arbeitshandschuhe.

Befüllen von Kraftstoff und Kettenöl

1. Schalten Sie den Halteknopf auf “EIN,” und ziehen Sie den Choke ganz heraus. Legen Sie die Säge auf den Boden.

2. Halten Sie die Säge fest auf dem Boden, während Sie sie starten. Stellen Sie Ihren rechten Fuß in den hinteren Griff und halten Sie den vorderen Handgriff mit Ihrer linken Hand fest. Ziehen Sie mit der rechten Hand am Startseil, bis der Motor anspringt. Drücken Sie jetzt den Choke ein, ohne den Gashebel zu bewegen. Die Säge hat eine automatische Startgaseinstellung.

Hinweis! Es ist sehr wichtig, dass Sie den Choke nach dem ersten Zünden des Motors eindrücken, denn ansonsten säuft der Motor eventuell ab.

3. Ziehen Sie am Startseil, bis der Motor anspringt.

4. Heben Sie die Säge hoch, und drücken Sie den Gashebel einige Male, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie die Säge auf den Gashebel reagiert.

Heißstart

Machen Sie dasselbe wie oben, aber benutzen Sie nicht den Choke. Hinweis: Die Kette darf sich nicht bewegen, wenn sich die Säge im Leerlauf befindet. Wenn sie es tut, muss die Leerlaufeinstellung angepasst werden. In der Bedienungsanleitung erfahren Sie, wie Sie dies machen.

Für unerfahrene Benutzer von Motorsägen

Wenn Sie im Umgang mit Motorsägen unerfahren sind, empfehlen wir Ihnen, sich zunächst Zuhause mit der Säge vertraut zu machen, bevor Sie in den Wald gehen und mit dem Fällen von Bäumen beginnen. Sie könnten zum Beispiel damit beginnen, etwas Holz auf einem Sägebock zu schneiden. Stellen Sie sicher, dass das Holz fest eingespannt ist.

1. Denken Sie beim Schneiden immer daran, den vorderen Handgriff so zu greifen, dass sich der Daumen Ihrer linken Hand um den Griff herum legt. Um ein gutes Gleichgewicht zu haben, stehen Sie mit den Füßen auseinander da. Ihr linker Fuß muss leicht vor dem Rechten stehen.

Haben Sie keine Angst vor der Motorsäge. Halten Sie sie nah an sich heran, um die Belastung von Armen und Rücken zu verringern. Aber denken Sie daran, dass Sie nicht direkt hinter der Säge stehen dürfen. Geben Sie Vollgas, bevor Sie mit dem Schneiden beginnen. Beginnen Sie, so nah wie möglich an der Basis der Schiene zu schneiden.

2. Wenn Sie nach unten schneiden, wird die Kette versuchen, die Säge gegen den Stamm zu ziehen. Dies bezeichnet man auch als Schneiden mit ziehender Kette.

3. Versuchen Sie auch, von unten zu schneiden. Dann werden Sie spüren wie die Kette versucht, die Säge zu Ihnen hin zu schieben. Dies wird auch als „Schneiden mit schiebender Kette“ bezeichnet.

Nachspannen der Kette

Eine neue Kette muss immer nach ca. 20 Minuten nachgespannt werden. Schalten Sie den Motor ab, setzen Sie die Säge ab und lösen Sie Schwertmuttern etwas. Drehen Sie den Kettenspanner im Uhrzeigersinn, bis die Kette korrekt gespannt ist. Ziehen Sie dann die Schwertmuttern fest. Sie sollten außerdem überprüfen, ob sich die Kette ölig anfühlt, denn dann wissen Sie, dass die Kettenschmierung ordnungsgemäß arbeitet.

Mehr erfahren >
Safety, US, 3min 19sec

Motorsägen und persönliche Sicherheit

Es ist extrem wichtig, dass Sie die richtige Kleidung und eine Schutzausrüstung tragen, wenn Sie mit einer Motorsäge arbeiten. Beachten Sie unbedingt folgende Anleitung, um Verletzungen zu vermeiden.

Wenn Sie mit einer Motorsäge arbeiten, dürfen Sie dies niemals in einer Jeans oder mit Alltagsschuhen tun, selbst wenn Sie nur ein bisschen Holz vor der Haustür schneiden. Schutzkleidung und Schutzausrüstung müssen zu jeder Zeit getragen werden.

6 Tipps für sichere Bekleidung

1. Schutzhosen sind wichtig. Die Hosen von Jonsered für Holzfäller verfügen über einen integrierten Schnittschutz mit langen Fasern, die entwickelt wurden, um die Kette sofort zu verklemmen, falls sie das Außenmaterial durchdringt.

2. Ein zugelassener Helm mit Gehörschutz und Visier ist ebenfalls sehr wichtig. Diese schützen Ihr Gehör, Ihre Augen, Ihr Gesicht und Ihren Kopf.

3. Unsere Schutzstiefel haben Stahlkappen, einen Sägenschutz über dem Spann und ein robustes Profil. Sie schützen Ihre Füße und verschaffen Ihnen einen sicheren Stand.

4. Arbeitshandschuhe schützen Ihre Hände vor kleinen Schnitten und Schürfwunden. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie die Kette schärfen oder ersetzen.

5. Ein Erste-Hilfe-Kit muss immer griffbereit sein. Verwahren Sie ihn in Ihrer Hemdtasche oder im Holzfällergürtel auf, wenn Sie einen haben.

6. Ein Langarm-T-Shirt oder Jacke sind unentbehrlich, um Ihre Arme vor scharfen Ästen und fliegender Späne zu schützen.

Alles, was Sie brauchen, um sicher und komfortabel zu arbeiten, finden Sie bei Ihrem Jonsered Händler vor Ort und im Jonsered Katalog.

Mehr erfahren >