Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Fällen mit einer Motorsäge

Planen Sie Ihre Baumfällung sorgfältig. Bäume müssen sicher und in die Richtung gefällt werden, in die sie fallen sollen. Es gilt, folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung unseres Experten zu beachten.

1. Planung und Vorbereitungen

Erst wenn Sie mit Ihrer Motorsäge vertraut sind, können Sie Ihren ersten Baum fällen. Um das Baumfällen so sicher und effizient wie möglich zu gestalten, ist es wichtig, die Fällung im Voraus zu planen und immer einen Schritt voraus zu denken. Arbeiten Sie nie alleine im Wald. Stellen Sie immer sicher, dass Sie jemanden bei sich haben. Das Handy dabei zu haben ist sinnvoll. Damit können Sie im Notfall schnell Hilfe rufen.

2. Wählen Sie die Fällrichtung

Sobald Sie einen Baum zum Fällen ausgewählt haben, entscheiden Sie, in welche Richtung er fallen soll. Beachten Sie Folgendes: Neigt sich der Baum in eine Richtung? Hängen die Äste hauptsächlich in eine Richtung? In welche Richtung bläst der Wind?

Am einfachsten ist es, den Baum so zu fällen, dass er in die Richtung fällt, in die er auch aufgrund der Steigung, des Überhangs und der Windrichtung auf natürliche Weise fallen würde. Das Baumfällen in eine andere Richtung erfordert eine spezielle Technik, mehr Aufwand und ist manchmal einfach nicht möglich.

Es ist von Vorteil, wenn Sie den Baum über einen Baumstamm, einen Stein oder einen Stumpf fällen können. Dies gewährleistet eine komfortable Arbeitshöhe zum Entasten und Querschneiden. Hinweis: Wenn sich andere Personen in der Nähe befinden, beträgt der Sicherheitsabstand mindestens zwei Baumlängen.

3. Entasten des unteren Baumstammes

Zunächst schneiden Sie alle niedrigen Äste ab, die im Weg stehen könnten. Aber denken Sie daran, dass Sie nie oberhalb der Schulterhöhe schneiden dürfen. Stehen Sie nicht direkt hinter der Säge. Nutzen Sie den Stamm zwischen sich und der Säge als Barriere.

4. Räumen Sie Ihren Arbeitsbereich und den Rückzugsweg

Räumen Sie den Boden unter dem Baum und ein paar Meter dahinter. Sie müssen in der Lage sein, einige Schritte zurückzutreten, falls das Wurzelende hochspringen sollte.

5. Einen Baum in die richtige Richtung fällen

Um einen Baum in die ausgewählte Richtung fallen zu lassen, sollten Sie eine Methode anwenden, die auch professionelle Holzfäller nutzen: gerichtetes Fällen.” Dies bedeutet, dass Sie eine Art Kerbe in den Stamm schneiden, die steuert, wie der Baum auf den Boden fällt.

Um diese Kerbe zu erzeugen, schneiden Sie zuerst ein keilförmiges Stück heraus, indem Sie einen „Kerbschnitt“ verwenden und zwar auf der gleichen Seite, in deren Richtung der Baum fallen soll. Als nächstes machen Sie einen „Fällschnitt“, indem Sie von der gegenüberliegenden Seite horizontal schneiden. Sie sollten jedoch nicht den gesamten Stamm durchschneiden, sondern eine Kerbe von ca. 3 cm hinterlassen. Diese Kerbe steuert die Fällrichtung.

6. Kerbschnitt

A. Stehen Sie mit den Füßen auseinander hinter dem Baum und lehnen Sie mit der linken Schulter gegen den Stamm, damit Sie sicher stehen. Richten Sie den oberen Teil des vorderen Handgriffs in Fällrichtung. Dies gibt Ihnen die richtige Richtung für den Kerbschnitt, da der Griff einer Säge von Jonsered im rechten Winkel zur Schiene steht.

B. Machen Sie zunächst den Kerbschnitt. Halten Sie den vorderen Handgriff mit dem linken Daumen fest, geben Sie Vollgas und bringen Sie die Säge in einem Winkel von ca. 60 Grad nach unten. Die Tiefe des Kerbschnitts entspricht 1/4 bis 1/5 des Stammdurchmessers. Beginnen Sie ausreichend weit oben am Stamm, damit Sie Platz für den unteren Kerbschnitt haben.

C. Bleiben Sie in der gleichen Position und nehmen Sie den unteren Kerbschnitt vor. Halten Sie Ihren Daumen um den vorderen Handgriff und geben Sie Vollgas (steuern Sie den Gashebel mit Ihrem rechten Daumen).

Bringen Sie die Säge in einem Winkel von etwa 30 Grad nach oben und stoppen Sie genau dort, wo sich der Sägeschnitt von oben befindet – weder zu weit noch zu kurz. Es ist sehr wichtig, dass sich beide Schnitte genau treffen, so dass die Kerbe den Baum bis zum Erreichen des Bodens lenkt.

Während Sie den unteren Schnitt machen, sollten Sie den Sägeschnitt von oben betrachten, um zu sehen, wann sich beide Schnitte treffen. Wenn Sie es richtig gemacht haben, sollten Sie einen perfekten Kerbschnitt mit einer 90-Grad-Öffnung haben.

7. Fällschnitt

Erster Tipp: Schalten Sie den Motor aus, und prüfen Sie jetzt den Kraftstoffstand. Es kann gefährlich werden, wenn einem der Kraftstoff mitten in einem Fällschnitt ausgeht.

A. Der Fällschnitt sollte auf gleicher Höhe sein wie die Spitze des Kerbschnitts oder etwas darüber. Vergessen Sie nicht, eine Kerbe mit einer gleichmäßigen Dicke von mindestens 3 cm zu hinterlassen.

B. Wenn der Stammdurchmesser kleiner als die Schienenlänge ist, machen Sie den Fällschnitt einfach direkt von hinten und in Fällrichtung.

C. Wenn nicht, sollten Sie zunächst die Säge von der Seite des Stammes her einführen und sich beim Schneiden rückwärts um den Baum herum bewegen.

D. Halten Sie die Füße fest auseinander, halten Sie Ihren linken Daumen um den Griff und geben Sie Vollgas, bevor Sie mit dem Schneiden beginnen.

E. Wenn der Fällschnitt etwa die Mitte erreicht hat, halten Sie die Säge an und setzen Sie eine Brechstange ein oder treiben Sie einen Keil in den Schnitt. Dies verhindert, dass der Baum rückwärts fällt oder die Säge eingeklemmt wird. Eine Brechstange erleichtert auch das Fällen eines Baumes. Beenden Sie dann den Fällschnitt, aber achten Sie darauf, dass Sie nicht in die Brechstange hineinsägen.

Hinweis: Wenn Sie ein Anfänger sind, empfehlen wir Ihnen, keine Bäume mit einem Durchmesser zu fällen, der größer ist als die Länge des Schwertes. Es ist einfacher und sicherer, den Baum mit einem einzigen Fällschnitt von der Rückseite des Baumes her zu fällen.

Traditional felling, US, 4min 52sec