Technik zum Freischneiden von grobem Gestrüpp und Büschen

Unsere Experten geben Tipps zum Freischneiden von grobem Gestrüpp und Büschen, erklären die richtigen Bewegungen und geben Bedienungshinweise, die Ihre Arbeit einfacher und effizienter machen.

Die grösseren Maschinen von Jonsered werden mit der schwereren Gras- und Gestrüppklinge mit drei Zähnen verwendet, die mühelos durch die Stiele schneidet. Wenn die Stiele zu dick sind, nehmen Sie eine Freischneideklinge, die durch den Stiel schneiden wird. “Eine Faustregel: Wenn der Stiel so dick wie ein Daumen ist, verwenden Sie die Freischneideklinge.

Die kleineren, leichten Maschinen von Jonsered sind mit der Gras- und Gestrüppklinge mit vier Zähnen ausgestattet, die reibungsloser arbeitet und weniger Schläge verursacht. Alternativ können Sie eine speziell für diese Maschinen entwickelte Freischneideklinge, Opti 26T, einsetzen. Wenn Sie einen Loophandgriff haben, muss dieser mit einem „J“-Griff ausgetauscht werden.

Schwingende Bewegungen

In dichter Vegetation wird bevorzugt mit einem einseitigen Schwung von rechts nach links gearbeitet – oder umgekehrt – und das zu schneidende Material an die Seite geführt. Die Dichte der Vegetation bestimmt die Breite des Bogens beim Freischneiden.

In spärlichem Bewuchs arbeiten Sie mit schwingenden Bewegungen in beide Richtungen. Lassen Sie die Klinge arbeiten, indem Sie sanft schwingen und den Gashebel am Ende der Bewegung loslassen. Bevor Sie mit dem nächsten Schwung beginnen, beschleunigen Sie, um die Klinge auf Geschwindigkeit zu bringen. Wenn man die Klinge mit hoher Geschwindigkeit benutzt, erhält man das nötige Momentum, während das Loslassen des Gashebels dem Motor eine Atempause verschafft.

Brand: A Working Life - Fall